Was müssen Sie tun, um Hilfe zu erhalten?

Das Palliativnetz eV ist sehr einfach organisiert. Betroffene, ihre Angehörigen/Freunde, das betreuende Krankenhaus, der Hausarzt, das Pflegeheim, Hospiz und Hospizvereine, Pflegedienste, also jeder, der in dieser besonderen Situation Unterstützung benötigt, wählt die unten angegebene Rufnummer. Unter dieser Nummer ist der Koordinator 24 Stunden erreichbar.

Zwischen 16:00 Uhr und 8:00 Uhr morgens als auch an Wochenenden wird Ihnen per Ansage die Weiterleitung Ihres Anrufes an das stationäre Hospiz Haus Zuversicht in Bethel angeboten, wo Ihnen ebenfalls kompetent weiter geholfen werden kann.

 

Telefonhotline: 0151-23002019

 

Der Ratsuchende erhält über diese Rufnummer Kontakt mit einem Koordinator, der nach Schilderung der Lage den Hilfebedarf einschätzt und den Kontakt mit der benötigten Einrichtung herstellt. Diese Beratung ist in der Regel kostenfrei! (wer finanziert das?)

Der Koordinator begleitet Sie wie ein Lotse durch die Vielzahl von Hilfeangeboten.

Dies kann im Einzelfall ganz praktische Hilfestellung bei der Pflege ( Hilfsmittelversorgung, Pflegefachkraft, etc.), hospizliche, ehrenamtliche Betreuung sowie spezialisierte medizinische Hilfe (Palliativmedizin) als auch spirituelle Begleitung (Seelsorge) oder wirtschaftliche Beratung (Sozialarbeiter) sein.

Je nach Einschätzung durch den Koordinator können gleichzeitig mehrere Berater nötig sein.